Home Berufe rebio GmbH Verfahrenstechnologe Mühlen-/Getreidew. (m/w/d) Agrarlager

Ausbildung

Verfahrenstechnologe Mühlen-/Getreidew. (m/w/d) Agrarlager

Ausbildungsort: Rottenburg

Verfahrenstechnologen/-technologinnen in der Mühlen- und Getreidewirtschaft der Fachrichtung Agrarlager nehmen landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Getreide, Ölsaaten oder Hülsenfrüchte entgegen. Sie kontrollieren die Chargen auf Fremdkörper oder Verunreinigungen, nehmen Proben und prüfen die Qualität. Nach einer maschinellen Reinigung befördern sie die Rohstoffe z.B. mittels Schütteinrichtungen oder Rohren in die jeweiligen Lagerbehälter bzw. -räume. Sie nehmen auch Dünge- und Pflanzenschutzmittel an und lagern diese sachgerecht. Zur Gesunderhaltung der Rohstoffe sorgen sie für Hygiene in Silos und Lagerhallen sowie für die geeignete Durchlüftung, Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Mit baulichen Abwehrmaßnahmen und ggf. durch Ausbringen von Schädlingsbekämpfungsmitteln schützen sie das Lagergut vor Insekten, Vögeln oder Nagetieren. Des Weiteren stellen sie Körner-, Saatgut- oder Düngermischungen her, verpacken Produkte versandfertig und geben Versandeinheiten an Privat- oder Firmenkunden ab.

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • wie man bei der Rohstoffannahme Warenbegleitpapiere kontrolliert und das Liefergut auf Gewicht und Menge prüft
  • wie man zur Qualitätssicherung Muster nimmt und die Rückverfolgbarkeit von Rohstoffen und Produkten sicherstellt
  • wie Lagereinrichtungen vorbereitet werden, wie man Rohstoffe lagerfähig macht und das Schädlingsmonitoring durchführt
  • wie man Rohstoffe reinigt, der weiteren Verwertung zuführt und ausgelesene Stoffe verwertet bzw. entsorgt
  • wie man Geräte, Maschinen und Anlagen einrichtet, in Betrieb nimmt, reinigt, pflegt, wartet und Verschleißteile austauscht
  • wie Rohstoffpartien, z.B. Getreide, Leguminosen, Ölsaaten, durch Belüften, Kühlen, Trocknen gesund erhalten werden und wie man Lagerprozesse steuert und überwacht
  • welche Maßnahmen zur Abwehr und Bekämpfung von Schädlingen wie Insekten, Vögeln und Schadnagetieren durchzuführen sind und wie sie dokumentiert werden
  • was bei der Annahme, Lagerung, Mischung, Qualitätsprüfung und Konservierung von Düngemitteln zu beachten ist
  • wie man sensorische, chemische, physikalische und mikrobiologische Untersuchungen z.B. von Braugetreide, Mais, Ölsaaten und Leguminosen durchführt
  • welche (gefahrgutrechtlichen) Regelungen und Vorschriften bei der Anwendung, Abgabe und Lagerung von Pflanzenschutzmitteln zu beachten sind
  • wie die Sortenreinheit bei der Annahme, Bearbeitung und Lagerung von Saatgut gewährleistet wird, wie man Proben nimmt und Untersuchungen durchführt
  • wie Produkte versandfertig verpackt, abgegeben und verladen werden

Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Rohstoffe beurteilen, Schädlinge bekämpfen)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch oder Wirtschafts- und Sozialkunde

Steckbrief
Qualifikation:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsbeginn:
2022
Bewerbungsschluss:
31.08.2022
Stelle teilen
Kontakt:

rebio GmbH
Schwalbenstr. 16
72108 Rottenburg

Ansprechpartner:
Matthias Beck
Tel: 0173 5331280

matthias.beck@rebio.de
www.rebio.de

INFOS ZUR FIRMA JETZT BEWERBEN